there

Uralte Champagner verkostet – besondere Mailly Verkostung bei Delicious Berlin

Einmal mit einer Champagner Verkostung in Weihnachten reinfeiern – das dachten sich die Gründer von Delicious Berlin in Charlottenburg-Wilmersdorf. Uralte Champagner sollten verkostet werden – direkt aus der Magnumflasche. Das ist nämlich die perfekte Flaschengröße für die lange Lagerung von Schaumweinen.

Bei der besonderen Mailly Champagner Verkostung bei Delicious Berlin wurden Flaschen geöffnet, die bis ins Jahr 1998 zurückgehen. Das waren die ältesten Jahrgänge, die wir jemals probiert haben, Champagner, bei dem von der Ernte bis zum Genuss 24 Jahre vergangen sind. Das klingt wie ein uralter Whisky, den man zu besonderen Anlässen gönnt. Doch bei Schaumwein halten nur wenige Exemplare so lange durch. Das Verkostungsergebniss war mehr als bemerkenswert!

Champagne Mailly Brut Nature 2013 und Extra Brut 2012

25 Gäste konnten mitfiebern als die beiden Magnumflaschen der Jahrgänge 2000 und 1998 geöffnet wurden. Zuvor gab es schon den Mailly Grand Cru, den Rosé Grand Cru sowie den Brut Nature 2013, der komplett ohne Versanddosage auskommt. Die Wurzeln des Champagnerhauses gehen bis ins Jahr 1929 zurück. Das Ziel war es, nur auf Grand Cru Lagen der Champagne zurückzugreifen. Das ist ein absolutes Alleinstellungsmerkmal des Herstellers.

  • Mailly Grand Cru Brut Nature 2013
    79,00 

    105,33  / l

  • Mailly Grand Cru Extra Brut 2012 Magnum
    129,00 

    86,00  / l

Seitdem im Jahr 1911 die „échelle des crus“ die besten Lagen der Champagne genau beschreibt, hat das Champagnerhaus Mailly praktisch immer Grand Cru Status. So war der Einstieg in diese Verkostung bereits auf höchstem Niveau. Schließlich folgte der Extra Brut 2012 aus der Magnumflasche. Dieser gehört noch nicht zur Magnum Collection von Mailly. Während es sich beim Brut Nature 2013 um eine Künstleredition vom Multimediakünstler Charles Neubach handelt, hat die Extra Brut 2012 Magnumflasche keine besondere Geschichte zu erzählen. Jedenfalls fällt der edle Tropfen mit 2-3 Gramm Restzucker staubtrocken aus.

Mailly Champagner aus den Jahrgängen 2000 und 1998

Zum Schluss knallten die Korken bei den beiden Jahrgängen der Magnum Collection. 2000 war ein Jahr mit unbeständigen Wetterverhältnissen und starken Gewittern in der Champagne. Im August und September gab es keine Wetterkapriolen mehr und die Trauben entwickelten sich im Sinne der Winzer. Das Ergebnis waren Weine mit wenig Säure. In der Nase und am Gaumen offenbarte sich die Mailly Magnum Collection 2000 mit feinen Noten von Himbeeren, Gebäck, Orangenblüten und zurückhaltenden Zitrusnoten. Es war der große Gegensatz zum sehr frischen und zitruslastigen Mailly Brut Nature 2013 von Charles Neubach.

  • Mailly Grand Cru Magnum Collection Brut 1998

    Nur noch 2 vorrätig

    369,00 

    246,00  / l

  • Mailly Grand Cru Magnum Collection Brut 2000

    Nur noch 2 vorrätig

    369,00 

    246,00  / l

Danach warteten alle gespannt auf den Höhepunkt des Abends: Nun wurde die Mailly Magnum Collection 1998 geköpft. 24 Jahre war der Wein da schon alt. Der alte Champagner schmeckte reifer als der 2000er-Jahrgang aber dieser Ausnahmechampagner aus der Magnumflasche könnte vermutlich weitere 20 Jahre lagern. Fruchtgelee, reife Birnen, Schokoladencroissant, Apfelkuchen und Spuren von Zimt offenbarten hier ein komplexes, reifes und weiches Geschmackserlebnis. Die zehn Jahre auf der Hefe haben einen großen Jahrgang hervorgebracht, der durch seine Restsäure durchaus noch Potenzial hat, der Magnumflasche sei Dank!

Delicious Berlin – Genießen, Erleben, Wohlfühlen
0
0
Warenkorb
Warenkorb ist LeerZurück
Calculate Shipping