Campletown Whisky beim Whisky Herbst 2017 in Berlin

Campletown Whisky war beim Whisky Herbst 2017 in Berlin nur am Rande vertreten. Das hat auch seine Gründe: Im Wesentlichen gibt es in Deutschland nur einen Importeur, der diese Spezialitäten führt. Außerdem gibt es nur drei Destillerien und insgesamt fünf Marken, die diese Küstenregion Schottlands vertreten.

Früher gab es einmal deutliche mehr Brennereien in Campletown. Krisen haben Campletown Whisky aber regelrecht in die Knie gezwungen. Hätte ein sehr umtriebiger Unternehmer in den letzten Jahren nicht die Kilkerran Destillerie aufgebaut, so wäre Campletown als eigenständige Whiskyregion sogar von der Karte verschwunden.

Whisky Herbst 2017 Berlin

Whisky Herbst 2017 Berlin

Campletown Whisky steht für einen maritimen Charakter

Was verbindet man mit atlantischer Küste? Einsame Sandstrände, wilde Klippen, tosende See, heftige Stürme, Salz und Kelpwälder. Bei dem ein oder anderen Campletown Whisky lässt sich der maritime Charakter tatsächlich herausschmecken. Es gibt getorfte und ungetorfte Abfüllungen. An die Extreme aus Islay reichen Campletown Whiskys aber nie heran. Das macht sie eigenständig und sehr interessant!

Campletown Whisky steht vor allem für seinen salzigen Geschmack. Die Rauchnoten – wenn sie denn überhaupt auftreten – stehen ganz klar im Hintergrund. Das Problem an der Sache: Campletown Whisky ist rar! Zum Glück für seine Liebhaber ist der Whisky von der Küste aber auch noch nicht so bekannt wie beispielsweise Islay Whisky.

Die Campletown Marken: Springbank, Hazelburn, Longrow, Glen Scotia und Kilkerran

Als berühmteste Campletown Destillerie ist Springbank zu nennen. Unter dem Dach der Brennerei entstehen auch Hazelburn und Longrow Whisky. Eigenständig sind hingegen Glen Scotia und Kilkerran. Kilkerran ist die jüngste Brennerei, die wohl nur ins Leben gerufen wurde, damit der Campletown Geist am Leben erhalten bleibt!

Campletown Whisky: Glen Scotia 25 Jahre

Campletown Whisky: Glen Scotia 25 Jahre

Jede einzelne Marke steht dabei für einen eigenen Geschmack. Dieser definiert sich zum Teil über den Phenolgehalt im Gerstenkorn. Mit anderen Worten: Man misst in ppm die Rauchigkeit der einzelnen Destillate. Bei Springbank sollen es 8-12 ppm sein, bei Hazelburn 0 ppm, bei Longrow 40 ppm, bei Glen Scotia 0-3 ppm und bei Kilkerran etwa 12 ppm. Longrow Whisky ist damit mit Abstand der rauchigste Vertreter beim Campletown Whisky!

Notizen machen auf Whisky Herbst in Berlin

Notizen machen auf Whisky Herbst in Berlin

Interessant ist auch die Verteilung der Marken. Bei Springbank werden Hazelburn und Longrow Whisky destilliert. Diese machen aber nur jeweils 10% der Produktion aus. Damit handelt es sich um echte Raritäten. Bei Glen Scotia wurde zum Teil auf No Age Statement umgestellt. Kilkerran ist noch jung und produziert wenig. Diesen Whisky gibt es nur auf Zuteilung.

Longrow 18 Jahre und Springbank 14 Jahre Cask Strength Edition als Empfehlungen

Wir von Delicious Berlin haben uns auf dem Whisky Herbst 2017 in Berlin natürlich durch das Sortiment getrunken und können daher tolle Empfehlungen aussprechen. Man muss allerdings hinzufügen: Campletown Whisky eignet sich vor allem für fortgeschrittene Whiskytrinker, die es gerne komplex mögen und auch bereit sind, etwas mehr Geld für Whisky auszugeben.

Wir konnten uns auf der Whiskymesse in Berlin vom Glen Scotia 18 Jahre und vom Glen Scotia Victoriana überzeugen lassen. Der Glen Scotia 18 Jahre offenbart praktisch keine Raucharomen. Er bringt wie der Victoriana eine gute Portion Süße und eine Spur Salz mit. Der Topseller der Brennerei heißt derzeit aber Glen Scotia Double Cask. Dieser soll noch mehr Süße transportieren!

Über die Zukunft braucht man sich bei Glen Scotia derzeit wohl keine Gedanken machen. Die Destillerie hat neue Eigentümer und diese kümmern sich stark um ein neues Fassmanagement. Nach spannender fanden wir allerdings den Longrow 18 Jahre. Dieser Campletown Whisky war für uns ganz klar ein Messe-Highlight! Zudem möchten wir hier auf die Springbank 14 Jahre Cask Strength Edition als Empfehlung eingehen. Ein weiterer Campletown Whisky für echte Whisky Nerds…

Whisky Herbst 2017 in Berlin – Whisky Höhepunkte vorgestellt

Am 01. Und 02. September fanden in Berlin gleich zwei Whiskymessen statt. Die Messe „Whisky Herbst“ wurde in der alten Malzfabrik an der S-Bahnstation Südkreuz veranstaltet. Der zweite Veranstaltungsort war in der Köpenicker Altstadt. Warum man zwei Whiskymessen an einem Tag in Berlin veranstaltet, wissen wir von Delicious Berlin leider auch nicht…

Alte Malzfabrik in Berlin

Alte Malzfabrik in Berlin

Whisky in Berlin noch Nebensache?

Wir kommen am Samstag gegen 13:00 Uhr auf den Whisky Herbst in der alten Malzfabrik. Nach ein paar Stunden ist etwas mehr los, aber wir fragen uns: Ist Whisky in Berlin noch Nebensache? Wo sind hier die Whisky Nerds? Die Aussteller sind jedenfalls vorbereitet: Unzählige Whiskys stehen zur Verkostung bereit. Der Besucher kann bestimmt 1.000 verschiedene Sorten probieren!

In einer ersten Runde schlendern wir von Stand zu Stand und verschaffen uns einen Überblick. Wer ist anwesend? Wo könnten sich Höhepunkte auftun? An den ersten Ständen versuchen Einzelhändler limitierte Sonderabfüllungen an den Mann zu bringen. Als Händler interessieren uns aber vor allem Neuheiten, Besonderheiten und Whisky mit gutem Preis-Genuss-Verhältnis. Wie aber finden wir die besten Abfüllungen?

West Cork Whiskey auf Whisky Herbst

West Cork Whiskey auf Whisky Herbst

Was ist der beste Whisky beim Whisky Herbst?

Nach der ersten Runde im Open Air Bereich und in der Halle entscheiden wir, was probiert werden soll. Mehr als 10 Gläser sollen es erst einmal nicht sein. Zu schnell steigt der Whisky in den Kopf. Wir beginnen bei Kirsch Whisky und widmen uns und zwei Herstellern: West Cork Whisky aus Irland und Amrut aus Indien. Amrut soll unglaublich innovativ sein.

Das geht so weit, dass man Dauben aus Sherry-, Portwein- und Ex-Bourbonfässern verwendet und daraus neue Fässer baut. West Cork Whisky aus Irland öffnet dagegen Einsteigern in die Whiskywelt die Türen. Wir testen hierbei West Cork Black Cask und West Cork Rum Cask. Beide bieten für wenig Geld einen unkomplizierten, leicht süßen Einstieg. Amrut Whisky aus Indien präsentiert eine noch größere Auswahl. Der Whisky aus Indien ist nach ein paar Jahren Lagerzeit im Fass bei einem Angel Share von 10-15% schon sehr reif.

Dass wir hier nicht den besten Whisky der Messe finden werden, ist uns bewusst. Oder doch? Kurz vor der Verabschiedung entdecken wir eine Zahl auf der Dose eines Amrut Whiskys: 97 Punkte in der Whiskybibel von Jim Murray! Ist das der beste Whisky der Messe? Es handelt sich dabei um den Amrut Fusion, einen holzbetonten Whisky, den wir bereits kennen. Nein, wir suchen etwas mit mehr Komplexität!

Whisky auf Whisky Herbst 2017 Berlin

Whisky auf Whisky Herbst 2017 Berlin

Ledaig 18 Jahre als Höhepunkt der Whiksymesse

Uns von Delicious Berlin ist ganz nach Rauch, Salz, Frucht und Süße. Wir wissen natürlich, wo wir solche Whiskys finden können! Eine Region ist in Schottland bekannt für solche Tropfen: Campletown Whisky! Hier wollen wir zwischen Springbank, Longrow, Hazelburn und Glen Scotia stöbern und auf neue Höhepunkte stoßen!

Bei Campletown Whisky wird uns schnell klar: Hierbei handelt es sich fast immer um Raritäten. Als erstes testen wir den Longrow 18 Jahre. Nur 40-50 Kartons kommen von dieser sensationellen Abfüllung pro Jahr nach Deutschland! Das ist nichts! Honigsüße, Rauch und das feine Zusammenspiel der Aromen lassen hier unsere Herzen höher schlagen!

Nach Glen Scotia 25 Jahre, 18 Jahre und Glen Scotia Victoriana (alle mit ganz wenig Rauch) geht es weiter zu einem anderen Stand in der Malzfabrik. Wir wollen uns mit Ledaig Whisky („Lädschäg“ ausgesprochen) und Bruichladdich Whisky beschäftigen. Bei Bruichladdich entdecken wir Flaschen von Bruichladdich 16 Jahre und 22 Jahre. Diese kann man aber kaum noch kaufen. Daher liegt eine Sache nahe:

Bruichladdich 16 & 22 Jahre

Bruichladdich 16 & 22 Jahre

Wir vergleichen den Ledaig 18 Jahre mit dem Bruichladdich 16 Jahre! Was für ein Wettkampf! Hier treten zwei Giganten gegeneinander an! Wer wird in unseren Augen wohl das Rennen machen? Der Ledaig 18 Jahre übertrumpft unserer Meinung nach den Bruichladdich 16 Jahre. Warum? Großartig vereint der Ledaig 18 Jahre eine feine Süße mit einer edlen Fruchtnote, Rauch und Salz. Körpervoll und trotzdem extrem harmonisch zeigt sich diese alte Abfüllung.

Danach wirkt der Bruichladdich 16 Jahre fast schon zurückhaltend und schüchtern. In Sachen Feinheit steht er dem Ledaig 18 Jahre eigentlich um nichts nach. Er bringt noch mehr Süße mit, eine Spur Rauch und etwas Zitrusfrische. Für uns wirkt er aber nicht so mächtig und bietet auch weniger Komplexität. Trotzdem ist der Bruichladdich 16 Jahre ein unglaublich guter Whisky! Unser Höhepunkt der Whiskymesse in Berlin steht aber fest: Am Ledaig 18 Jahre führt kein Weg vorbei!

Weitere Themen der Whiksymesse in Berlin

Lesen Sie mehr zu Campletown Whisky!

Lesen Sie mehr zu Whisky Raritäten! (kommt in Kürze)

Champagner Verkostung mit Benoit Gouez von Moet & Chandon

Zugegebenermaßen sieht dieser Mann Richard Gere ziemlich ähnlich. Wir begrüßen uns im 15. Stock des Waldorf-Astoria Hotels in Berlin. Damit befinden wir uns in der Library des Hotels. Die Bücherei bietet einen wunderbaren Ausblick über Westberlin.

Moet Verkostung Berlin

Moet Verkostung Berlin

Benoit Gouez ist der Kellermeister von Moët & Chandon und wartet heute mit einer Champagner Verkostung auf. Wir werden an diesem frühen Nachmittag den Moët ohne Jahrgang vergleichen mit folgendem Jahrgangschampagner von Moët & Chandon: 2004, 2006, 2008.

Moët Champagner Verkostung in Berlin

Vor der Moët Champagner Verkostung erzählt Benoit Gouez Geschichtliches über das Champagnerhaus und der Champagne als Anbaugebiet. Was zeichnet den Massenhersteller aus und wie hat er es geschafft, sich zumindest von der Menge an die Spitze der Champagnerhäuser zu katapultieren?

Benoit Gouez - Kellermeister von Moet & Chandon

Benoit Gouez – Kellermeister von Moet & Chandon

Der Gründer von Moët & Chandon hat zunächst einige wichtige Entscheidungen getroffen: Er konzentrierte sich auf Champagner und setzte auf eigene Reben und eigene Ländereien. Damit war der Grundstein gelegt. Man besitzt dadurch heute die Hälfte der Grand Cru Lagen der Champagne.

Außerdem hat Moët & Chandon Zugang zu allen 17 Grand Cru Lagen der Champagne, wie Benoit Gouez stolz berichtet. Das bedeutet, dass man von allen besten Lagen der Champagne Trauben einkaufen kann. Diese Möglichkeit hat kein anderer! Das Champagnerhaus kann insgesamt auf zwei Drittel der Champagnerdörfer zugreifen und bietet damit eine unglaubliche Diversität an Traubengut.

Zudem hat man den Spagat zwischen Moderne und Tradition gut hingekriegt. Das Champagnerhaus ist immer mit der Zeit gegangen. Man spricht junge Konsumenten mit neuen Produktentwicklungen wie dem Moët Imperial Ice an. Benoit Gouez meint dazu: „Ein Champagnerhaus darf dabei aber nicht zu verrückt werden!“

Moet Champagner Verkostung in Berlin

Moet Champagner Verkostung in Berlin

Moët 2004, 2006 und 2008 Jahrgangschampagner verkostet

Wir starten bei der Moët Verkostung in Berlin mit dem Moët 2008. Dieser wird zu geräuchertem Lachs mit rotem Pfeffer und Mozzarella serviert. 2008 gab es Problem mit der Säure beim Chardonnay. Das machte den Blending-Prozess für Benoit Gouez recht schwer. Der Moët Grand Vintage 2008 lässt sich das nicht anmerken und zeigt sich sehr gut ausbalanciert. Benoit Gouez sagt dazu: „Der 2008er ist ein erfolgreicher 1996er!“

Den Moët 2006 probieren wir gleich doppelt. Einmal in der klassischen 0,75 Literflasche und anschließend in der Magnumflasche. Dazu gibt es Hähnchenbrustfilet in Gelee mit jungem Gemüse und Sahnemeerrettich. Leicht und elegant kommt der Moët Grand Vintage 2006 rüber. Der Jahrgang war warm, was einen satten Chardonnay hervorbrachte. Trotzdem ist der Blend identisch mit dem aus 2006.

Moet 2006 Champagner

Moet 2006 Champagner

Zum Schluss folgt der Moët 2004. Dieser wird zu Ziegenkäse serviert. Der Moët Grand Vintage 2004 offenbart sich mit feinen Mirabellennoten in der Nase. Am Gaumen zeigt er sich sehr fein und leicht mineralisch. Der Jahrgang war üppig. Es handelt sich dabei um die größte Ernte aller Zeiten. 2004 wurde sehr viel gutes Traubengut geerntet. 50 Tonnen sollen es gewesen sein. Im Vergleich dazu waren es 2003 nur 6,5 Tonnen.

Während wir von Delicious Berlin in der Library noch den Ausblick im Waldorf-Astoria bei einem letzten Glas Moët 2006 aus der Magnumflasche genießen, ist Herr Gouez schon wieder unterwegs zum nächsten Termin. Der Kellermeister von Moët & Chandon ist eben ein gefragter Mann. Er wird bei uns als Richard Gere Double in guter Erinnerung bleiben!

Bulleit 10 Bourbon Whiskey in Berlin vorgestellt

Die Einladung zum Bulleit 10 Bourbon Whiskey Event in Berlin erfolgte per Email. Für uns von Delicious Berlin war es das erste Bourbon Whiskey Event hier in Berlin. Normalerweise konzentrieren wir uns auf Single Malt Whisky…

Bulleit Bourbon Whiskey

Bulleit Bourbon Whiskey

Bourbon Whiskey wird im Gegensatz zum Single Malt aus Mais hergestellt. Ein Mälzprozess, bei dem die Gerste in Wasser eingeweicht wird, findet hier also nicht statt. Der Mais wird gekocht und danach mit Hefen vergärt. Bourbon Whiskey kommt zudem aus den USA, während Single Malt klassischerweise in Schottland, Irland und vielen anderen Ländern dieser Welt hergestellt wird.

Bulleit 10 Jahre

Bulleit 10 Jahre

Selbe Maische wie beim normalen Bulleit Bourbon Whiskey

Das erste was wir bei dem Bulleit 10 Bourbon Whiskey Event im Klunkerkranich in Berlin Neukölln erfahren ist: Der Hersteller verwendet dieselbe Maische wie beim normalen Bulleit Bourbon Whiskey. Bei diesem handelt es sich um einen leichten, eher flachen und recht jungen Bourbon Whiskey.

Bourbon muss drei Jahre in unbenutzten amerikanischen Eichenfässern reifen, bevor er sich so nennen darf. Der Bulleit 10 Bourbon Whiskey wird aus 10 bis 12 Jahre alten fassgelagerten Destillaten geblendet wie Tom Bulleit an dem Abend erläutert.

Bulleit 10 Bourbon Whiskey Event in Berlin

Bulleit 10 Bourbon Whiskey Event in Berlin

Wie Tom Bulleit auf dem amerikanischen Bourbon Whiskey durchstartete

Tom Bulleit ist ein Macher, der es heute ganz ruhig angehen lässt. Auf dem Event auf dem Parkhaus in Berlin Neukölln wandert er von Tisch zu Tisch und spricht mit den Gästen. Zum Teil gibt Tom ausführliche Interviews zu seinem Bulleit 10 Bourbon Whiskey. Wie aber konnte der Mann in den USA bei der großen Konkurrenz so durchstarten?

Sein Vater wollte, dass er zum Militär ging und danach ein Jurastudium absolviert. So machte der Junge das auch, musste sogar im Vietnamkrieg dienen und wurde schließlich Anwalt. Da er in Kentucky als Anwalt arbeitete, vertiefte er seine Liebe zum Bourbon Whiskey. Schließlich befindet sich hier das Herz der Bourbonindustrie.

Bulleit Bourbon Whiskey in Berlin

Bulleit Bourbon Whiskey in Berlin

Vom Militär in Vietnam zum Bourbon Whiskey in Kentucky

Schon vor seiner Zeit beim Militär wollte er Whiskey destillieren. Als er bereits einige Jahre als Anwalt gearbeitet hatte, ging er wieder auf seinen Vater zu und bat um finanzielle Unterstützung. Dieser lehnte jedoch ab: „Wenn du das Geld hast, kannst du deinen Anwaltsjob an den Nagel hängen und Whiskey destillieren.“

So dauerte es also noch ein Weilchen, bis er im Jahr 1987 ein Rezept eines Ururgroßvaters entdeckte und damit in Kentucky begann, Bourbon Whiskey herzustellen. Sein Credo lautete: Konzentriere dich auf die Bars! Mit dieser Methode arbeitet Tom Bulleit erfolgreich bis heute. Das Bulleit 10 Bourbon Whiskey Event in Berlin stand damit auch ganz im Zeichen der Barkeeper. Es wurde gechillt, getrunken und gegessen.

Wein aus Navarra neu bei Delicious Berlin

Wir berichten heute vom Navarra Wine Day in Berlin. Navarra Wein erscheint dabei in seiner vollsten Pracht. Zuerst gibt es Geschichtliches, dann geht es zur Weinprobe zehn ausgewählter Tropfen, die das ganze Potenzial der Navarra Weine wiederspiegeln sollen.

Schließlich kann man im Gartenhaus des Hotels die einzelnen Weingüter mit ihrem kompletten Sortiment kennenlernen und sich durch die Weine der Anbieter trinken. Zum Schluss folgt ein Speed Dinner in der Art eines Speed Datings.

Navarra Wein Speed Dinner in Berlin

Navarra Wein Speed Dinner in Berlin

Mit Denominación de Origen ist eine geschützte Ursprungsbezeichnung gemeint. Bereits vor der Römerzeit wurde hier in recht nördlichem Gefilde Wein angebaut. Wie aber ging es mit Navarra Wein weiter? Und was zeichnet die Weine heute aus?

Navarra Wein Geschichte

In Navarra wurde eine Zeit lang so viel Wein hergestellt, dass man damit den Beton anrührte. Danach kam die Reblaus in das nördliche Anbaugebiet Spaniens und raffte die Reben so dahin. Heute hat sich der Weinbau in Navarra wieder erholt. Man stellt Wein auf etwa 12.000 ha Anbaufläche her. Zum Vergleich: Die Rioja weist über 60.000 ha Wein Anbaufläche auf.

Spannend ist die Entwicklung der Rebsorten. In den 1980er-Jahren stand Wein aus Navarra für die Rebsorte „Garnacha“. Die Franzosen nennen sie „Grenache“. 85% der Rebflächen waren damals mit Garnacha bepflanzt. Heute sind es nur noch 22% aber es gibt eine Art Renaissance der Garnacha Weine in der Navarra.

Navarra Wine Day Berlin

Navarra Wine Day Berlin

Garnacha Wein aus Navarra

Wenn also eine Rebsorte für Wein aus Navarra steht, dann ist das Garnacha! Wir von Delicious Berlin haben uns daher bei den Rotweinen für reinsortige Garnacha Weine aus Navarra entschieden. Diese kann man ab sofort in unserem Ladengeschäft in Charlottenburg-Wilmersdorf kaufen.

Garnacha Wein aus Navarra steht für eine schmelzige Art mit wenig Tannin. Es handelt sich also um einen eher leichten Rotwein. Für uns steht er irgendwo zwischen einem leichten Pinot Noir und einem schweren Bordeaux. Weitere Rebsorten der Region sind Cabernet Sauvignon mit 16 % Rebfläche und Merlot mit 14 %. 20% der Produktion in der Navarra sind übrigens Rosado Weine (Rosé).

El Chaparral Wein aus Navarra von Nekeas

El Chaparral Wein aus Navarra von Nekeas

Letztendlich haben wir uns für Nekeas Weine entschieden. Der Nekeas Chaparral 2015 mit seinem zarten Schmelz, den sanften Tanninen, der herben Johannisbeere, den ledrigen Noten und der feinen Süße hat einen sehr bleibenden Eindruck auf dem Navarra Wine Day hinterlassen. Diesen Wein und ein paar andere Klassiker (darunter ein Rosado) kann man ab sofort bei uns in Berlin kaufen.

Whisky aus Japan in Berlin verkostet

Wir sind heute auf einer Whisky Verkostung in Berlin Tiergarten eingeladen, um der es um Whisky aus Japan geht. Wo kann man sich eine derartige Masterclass passender vorstellen als in den legendären Räumen des Stue Hotels direkt am Zoo. Untergebracht ist das Edelhotel in den nostalgischen und gleichzeitig edlen Gemäuern einer ehemaligen Botschaft. Das Ambiente könnte nicht besser gewählt sein!

Whisky aus Japan

Whisky aus Japan

Was also zeichnet Whisky aus Japan aus? Warum ist das Verlangen danach gerade so groß? Schnell landen wir bei der Masterclass (Schulung) von Mario Kappes bei dem Urgroßvater des japanischen Whiskys: Masetaka Taketsuro

Die Lebensgeschichte von Masetaka Taketsuro erklärt Whisky aus Japan

Wir erleben die Geschichte des Urgroßvaters und fühlen mit dem jungen Mann. In einer Zeit in der es noch keinen Whisky in Japan gab, schickte man Masetaka Taketsuro nach Schottland, um dort das Handwerk der Whiskyherstellung zu lernen. In Osaka hatte er angefangen Chemie zu studieren und dort nebenbei Sake und andere japanische Spezialitäten hergestellt.

Japanischer Whisky

Japanischer Whisky

Im Jahr 1913 setzte ihn sein damaliger Arbeitgeber in einen Dampfer nach Glasgow. Dort ging es nach der Vollendung des Chemiestudiums weiter in drei verschiedene schottische Destillerien. Diese arbeiteten so verschieden, dass Masetaka Taketsuro teilweise seine Probleme damit hatte…

Hazelburn, Longmorn und Bo`ness Distillery in Schottland ebnen den Weg zurück nach Japan

Der Geschichte nach begann das schottische Destillier-Erlebnis in der Longmorn Destillerie. Für einen studierten Chemiker war es Masetaka Taketsuro jedoch ein Graus, dort zu arbeiten. In der Brennerei wurde ohne Mikroskop und rein nach Gefühl gearbeitet. Für den jungen Mann aus Japan ging das gar nicht.

Nikka Whisky Tasting in Berlin

Nikka Whisky Tasting in Berlin

In der Bo`ness Distillery lernte er die Handwerkskunst des Whisky Blendings. Whisky aus Japan sollte man als „Handwerkskunst des Blendings“ verstehen, erklärt Mario Kappes. Beschränkt sich japanischer Whisky auf das Blending? Oder ist japanischer Whisky nicht viel mehr als Blended Whisky?

Japanischer Whisky mehr als Blended Whisky?

Eine eindeutige Antwort auf diese Frage gibt wiederum die Lebensgeschichte von Masetaka Taketsuro. Schließlich bleibt noch eine letzte Station in Schottland: Für Masetaka Taketsuro geht es nach der Bo`ness Distillery weiter nach Campeltown – eine ganz eigenständige Whiskyregion an der Westküste Schottlands.

Whisky aus Japan: Nikka from the Barrel

Whisky aus Japan: Nikka from the Barrel


Nach einem harten Jahrzehnt in Japan als Arbeitsloser und Bierbrauer bei Kotobukiya (heute Suntory) konnte Masetaka Taketsuro im Jahr 1934 seinen Traum auf der Insel Hokaido erfüllen. Er wollte alles so machen, wie er es in Schottland kennengelernt hatte: Klima, Brennblasen, Ablauf, Anheizen der Maische und schließlich die Fasslagerung.

Whisky Drink mit Whisky aus Japan

Whisky Drink mit Whisky aus Japan

Doch sein erster japanischer Whisky wird ein totaler Flopp! Er hatte sich dieselben Brennblasen wie bei Longmorn mit Ablauf nach unten (wirkt beschleunigend und sorgt für mehr Schwebstoffe im Feinbrand) und angefeuert wie bei Hazelburn mit Feuer und Temperaturen zwischen 800 und 1.000 Grad Celsius – all das sorgte für einen schweren und hocharomatischen Whisky – einen Whisky wie ihn damals kein Japaner trinken wollte!

Heute sind die Whiskys von Masetaka Taketsuro vielfältig, geschmacklich harmonisch und noch nicht mal überteuert. Da man mit zwei gigantischen Destillerien große Mengen produziert, kann man viele der Abfüllungen immer noch kaufen. Ein toller Klassiker ist und bleibt der Nikka from the Barrel! Wie gut für die Whiskywelt, dass Masetaka Taketsuro die Kurve nochmal gekratzt hat!

Apostoles Gin neu in Berlin

Claas von Zombory hegt eine Leidenschaft für Argentinien und ist in Buenos Aires auf eine super Bar gestoßen. In der Bar Florería Atlantico ist er dort auf einen fantastischen Gin-Cocktail gestoßen. Wichtigster Bestandteil des Cocktails: Der „Príncipe de los Apóstoles Mate Gin“ – kurz Apóstoles Gin genannt.

Principe de los Apostoles Gin

Principe de los Apostoles Gin

Heute wissen wir von Delicious Berlin, dass dieser Drink sicher speziell geschmeckt haben muss. Warum? Der Apóstoles Gin ist im Gin Tonic sehr dominant. Wir haben kein Tonic Water gefunden, das dem Gin seine typischen Aromen nimmt. Dennoch gibt es große Unterschiede, was die einzelnen Kombinationen angeht. Dazu aber später!

Príncipe de los Apóstoles Mate Gin – was zeichnet den Gin aus Argentinien aus?

Der argentinische Gin stammt aus einer Region, die für ihre Rotweine bekannt ist. Wir sprechen von Mendoza am Rande der Anden. Berühmte Weine entstehen dort wie der Malbec, der Syrah, Merlot und natürlich der Cabernet Sauvignon. Ein Winzer stellt dort in seiner eigenen Destille den Príncipe de los Apóstoles Mate Gin her.

Argentinien steht aber nicht nur für Rotwein. Überall sieht man Menschen, die Mate trinken. Der Tee wird aus einem kleinen Gefäß mit einem Strohhalm aus Metall (Bombilla) genossen. Einmal ausgetrunken, wird das Gefäß neu mit heißem Wasser befüllt und dann an die nächste Person weitergegeben. Ein typisch argentinisches Ritual!

Principe de los Apostoles Gin aus Argentinien

Principe de los Apostoles Gin aus Argentinien

Der Gin ist eine Kreation der besten Bar Lateinamerikas

„Der Príncipe de los Apóstoles Mate Gin ist die Kreation des wohl bekanntesten Mixologen Argentiniens, Renato „Tato“ Giovannoni, Eigentümer und Barchef der Bar Florería Atlantico in Buenos Aires, welche regelmäßig als beste Bar Lateinamerikas bestätigt und unter die 50 weltbesten Bars von der Drinks International-Fachjury gewählt wird. Mit dem Gin hat er vor wenigen Jahren seinen Lebenstraum umgesetzt und eine Hommage an das argentinischste aller Getränke – den Mate-Tee – erschaffen.

Hergestellt wird der Príncipe de los Apóstoles Mate Gin durch Destillation einzeln mazerierter Lösungen mit Wacholderbeeren, frischen Mate-Blättern, Eukalyptus, Peperina (eine nur in Argentinien endemische Pflanze, die aromatisch an Minze erinnert), Koriandersamen und der Schale der Pink-Grapefruit in einer kleinen, 200l-Kupfer-Brennblase im argentinischen Hochland.“

Handvoll Bars, Restaurants und Spirituosenläden führen den Apóstoles Gin in Berlin

Aufgrund der stark begrenzten Stückzahl, kann man den Gin aus Argentinien derzeit nur in ein paar Bars und Restaurants in Berlin kaufen. Außerdem gibt es ihn in unserem Spirituosenladen in Charlottenburg-Wilmersdorf.

Wie schmeckt der argentinische Gin?

Wir von Delicious Berlin haben den Apóstoles Gin in unserem Ladengschäft auf Herz und Nieren getestet und stellen hier unsere ganz persönlichen Verkostungsnotizen online:

In der Nase: Eukalyptus, Minze und Eisbonbon.

Am Gaumen: Frisch und kühlend nach Eukalyptus, Minze und Heilkräutern.

Apostoles Gin mit Tonic Water kombiniert

Apostoles Gin mit Tonic Water kombiniert

Welches Tonic Water passt zum Apóstoles Gin?

Thomas Henry Tonic Water: Der frische Eisbonbon-Effekt bleibt erhalten. Im Abgang wird es krautiger, leicht bitter und kühlend. Eine gute Kombination.

Fentimans Tonic Water: Zitrusaromen und etwas merkwürdiger Beigeschmack. Keine Top-Kombination.

Fever Tree Premium Indian Tonic Water: Eukalyptus, herbe Kräuter, Kiefernnadeln. Interessant anders!

Polidoris Tonic Water: Wie ein sanfter Hustensaft mit bitterem Nachgeschmack und einer Spur Eukalyptus und Minze.

Polidoris Cucumber Tonic Water: Diese Kombination zeigt wie dominant der Gin ist. Die Gurke nimmt man nur in Nuancen wahr. Im Vordergrund stehen die typischen Aromen der Spirituose: Frisch wie Eisbonbon kommen hier verschiedene Kräuter, Eukalyptus und Minze sehr gut durch.

1724 Tonic Water: Erst Eisbonbon, dann wird die Kombination aber sehr schnell flach und langweilig.

Zigarrenroller aus Kuba bei Delicious Berlin

Das "Innenleben" eines Longfillers

Zigarrenroller sind gern gesehene Gäste in unserem Laden Delicious Berlin. Bei uns kann man aber nicht nur Zigarrenroller buchen. Hin und wieder statten uns einige der besten Zigarrenroller der Welt einen Besuch ab und rollen an diesem Tag exklusiv für unsere Kunden feinste Longfiller Zigarren.

Aus Kuba ist dieses Mal Yosvany Herrera Oduardo mit seinem Betreuer Luis Perez angereist. Yosvany Herrera Oduardo ist Zigarrenroller der 9. Kategorie. Das ist auf Kuba die Spitzenklasse der Torcedores (Roller).

Wie werden Zigarren aus Kuba gerollt?

Luis Perez ist selbst Kubaner, lebt aber seit vielen Jahren in Deutschland und hat eine eigene Agentur. Bei ihm kann man Seminare zum Thema „kubanische Zigarren“ buchen. Es gibt nichts, was Luis Perez nicht über kubanische Zigarren weiß. Daher folgt in unserem Ladengeschäft eine ausführliche Fragestunde! Wie werden Zigarren aus Kuba gerollt?

Yosvany Herrera Oduardo rollt in Zeitlupe eine kubanische Zigarre in unserem Laden in der Pariser Straße und Luis Perez übersetzt und erklärt die einzelnen Schritte. Wir drehen zur Veranschaulichung ein ausführliches Video.

Das Deckblatt wird vorbereitet

Das Deckblatt wird vorbereitet

Warum schließen auf Kuba die Zigarrenmanufakturen bei zu hoher Luftfeuchtigkeit?

Im Jahr 2012 waren wir auf Zigarrenreise in Havanna und Pinar del Río. In Havanna hat es tagelang geregnet. Keine Manufaktur konnte man dort besichtigen und auch in Pinar del Río wurde nicht gerollt. Was hat es damit auf sich? Warum schließen auf Kuba die Zigarrenmanufakturen bei zu hoher Luftfeuchtigkeit?

Das "Innenleben" eines Longfillers

Das „Innenleben“ eines Longfillers

Luis Perez erklärt einige Dinge zum Thema „Feuchtigkeit bei Zigarren und Tabak“. Es geht dabei nur am Rande um die Lagerung von Zigarren bei perfekter relativer Feuchte und Temperatur. Der Kubaner erklärt, dass die Torcedores (Zigarrenroller) das Gefühl für das Rollen verlieren. Der Tabak wird zu schwer und die Roller können nicht mehr einschätzen, wie viel Tabak sie verarbeiten.

Das Ergebnis sind „verknallte“ Zigarren. Das sind Zigarren, die zu viel Tabak enthalten und daher später nicht mehr ziehen, schlecht abbrennen oder anders schmecken als sie sollten. Um das zu verhindern, schließen auf Kuba die Zigarrenmanufakturen bei zu hoher Luftfeuchtigkeit!

So sieht ein Deckblatt aus

So sieht ein Deckblatt aus

Wodka Verkostung in Berlin Mitte

„There is no gin tonight, sorry, madam, we do a vodka tasting tonight!“ Heute gibt es mal kein Gin Tasting, sondern eine Wodka Verkostung. Die ersten Leute am Veranstaltungsort in Berlin Mitte wirken verdutzt…

Wodka Verkostung Vorbereitungen bei Delicious Berlin

Wodka Verkostung Vorbereitungen bei Delicious Berlin

Wodka trinkt man doch eiskalt, oder? Wir machen heute Abend alles anders und schenken bei unserem Wodka Tasting in Berlin sechs verschiedene Wodkas pur bei Zimmertemperatur aus. Wie soll sich die Spirituose sonst geschmacklich öffnen und wie sollen die Interessenten der Verkostung Unterschiede sonst schmecken?

Vodka Tasting für internationales Publikum

Aus ganz Deutschland und Teilen der Welt waren die Teilnehmer der Veranstaltung zusammengekommen, um einen schönen Abend in Berlin zu haben. Ein Höhepunkt am Rande stellte dabei das Vodka Tasting dar. Los ging es mit dem OWLS Vodka, der aus Biogetreide aus Niedersachsen für die Liquor Company in Berlin produziert wird.

Wodka Tasting in Berlin

Wodka Tasting in Berlin

Danach folgten vier weitere klare Spirituosen, bevor ein geräucherter Wodka das Bild abrundete. Der Smokecraft Vodka aus Berlin bildete den krönenden Abschluss – zumindest für all diejenigen, die sich an alle sechs Varianten herantrauten.

Welcher Wodka schneidet am besten ab?

Der OWLS Vodka kam insgesamt sehr gut weg. Die meisten Teilnehmer waren eher Einsteiger und beurteilten den Berliner Brandstifter als interessant und geschmacklich gut. Wer in der Lage war, der beschrieb den Tito`s Vodka als aromatischer als den OWLS Vodka oder den Beluga Noble Russian Vodka der Mariinsk Distillery in Sibirien.

Vodka Tasting

Vodka Tasting

Manche Teilnehmer beschrieben den Wodka aus Russland als „Alkohol mit Wasser“ – also sehr geschmacksneutral. Noch schlechter kam der Adler Wodka der Preussischen Spirituosen Manufaktur weg. Der mit Beeren aromatisierte Berliner Brandstifter Wodka hinterließ besonders bei den weiblichen Interessenten einen positiven und überraschend fruchtigen Eindruck.

Der geräucherte Smokecraft Vodka wurde sehr ambivalent wahrgenommen. Für die Whiskytrinker war es die einzige genießbare Spirituose des Abends – andere „Connaisseure“ rochen einmal an ihrem Glas und ließen es dann nach einem kleinen Schluck gleich am Tisch stehen. Wodka ist eben doch vielfältiger als man denken mag…

Welches Tonic zu welchem Gin?

Gin und Tonic - The Duke GIn und Thomas Henry Tonic Water

Und wieder diese Frage: Welches Tonic zu welchem Gin..? Aber lassen Sie uns von vorne beginnen! Es ist mal wieder Samstag Abend und wir befinden uns bei Delicious Berlin in der Pariser Straße 54 in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf. Gerade heute entdeckten wir einen 2-seitigen Bericht über die Pariser Straße im Tagesspiegel.

Als Grappa-Laden hat man uns darin beschrieben. Viel passender wäre der Begriff Gin-Laden gewesen. Denn mittlerweile stapeln sich die Ginsorten bei uns. Außerdem gibt es zweimal pro Woche eine Gin Verkostung in unserem Laden in der Pariser Straße!

Gin & Tonic in Berlin

Gin & Tonic in Berlin

Samstag Abend ist Gin Verkostung bei Delicious Berlin

25 junge und sehr junge Gäste sind heute geladen. Sie alle wollen erfahren: Welches Tonic zu welchem Gin..? Nach einer theoretischen Einführung geht es schnell zur Sache. Samstag Abend ist eben nicht Mittwoch oder Donnerstag Abend. Heute knistert die Partystimmung bei Delicious Berlin!

Zwei junge Gruppen wirken besonders interessiert was die Themen Gin und Tonic Water angeht. Die eine Truppe möchte sogar einen eigenen Gin auf den Markt bringen. Da ist eine Gin Verkostung bei Delicious Berlin natürlich sehr dienlich.

VL92 Gin, Elephant Gin, Edinburgh Cannonball Gin, Monkey 47 Sloe Gin und Koval Barreled Gin

Wir probieren zunächst drei Ginsorten pur: Als erstes ist der VL92 Gin dran. Danach folgen Elephant Gin und der Elephant Strength Gin. Der Elephant Strength Gin wurde gerade neu in Deutschland eingeführt (wir berichteten auf unserem Blog).

Gin and Tonic

Gin and Tonic

Danach stellen wir uns der ersten Gin and Tonic Kombination: Welches Tonic passt am besten zum Edinburgh Cannonball Gin?

Welches Tonic Water passt zum Edinburgh Cannonball Gin?

Wir probieren pur: Edinburgh Cannonball Navy Strength Gin (Edinburgh / Schottland)

Der Gin zeigt sich mit seinen 57,2 Volumenprozent Alkohol geschmacklich sehr klassisch mit deutlichen Wacholder und Zitrusaromen. Im ersten Eindruck schmeckt er sehr intensiv. Er bringt zudem viel Süße mit.

Wir probieren Edinburgh Cannonball Navy Strength Gin mit Thomas Henry Tonic Water: Der Gin & Tonic schmeckt relativ süß. Ausgewogen aber unspektakulär.

Wir probieren Edinburgh Cannonball Navy Strength Gin mit Fever Tree Tonic Water: Der Gin & Tonic wird herber, was der Kombination gut tut.

Gin and Tonic mit Monkey 47 Sloe Gin

Gin and Tonic mit Monkey 47 Sloe Gin

Welches Tonic Water passt zum Monkey 47 Sloe Gin?

Die junge Gruppe, die sich mit der Herstellung von Gin beschäftigt, brennt zudem eine weitere Frage: Wie trinkt man eigentlich einen Sloe Gin (Schlehen Gin)? Und: Welches Tonic Water passt zu einem Sloe Gin? Eine spannende Frage, der wir gerne auf den Grund gehen!

Sloe Gin ist eigentlich kein Gin sondern ein Likör. Entsprechend schmeckt er deutlich süßer als ein klassischer Gin. Wir haben heute die Möglichkeit mit dem Monkey 47 Sloe Gin zu experimentieren.

Wir probieren pur: Monkey 47 Sloe Gin (Schwarzwald / Deutschland)

Der Sloe Gin zeigt sich mit seinen 29 Volumenprozent Alkohol geschmacklich sehr speziell mit Aromen von Kiefernnadeln, Waldkräutern, roten Beeren und einer deutlichen Süße.

Wir probieren Monkey 47 Sloe Gin mit Thomas Henry Tonic Water: Der Gin & Tonic schmeckt relativ süß. Die Kombination passt nicht wirklich…

Wir probieren Monkey 47 Sloe Gin mit Fever Tree Tonic Water: Der Gin & Tonic wird herber, was der Kombination gut tut.

Gin & Tonic mit Glas

Gin & Tonic mit Glas

Weitere gute Gin & Tonic Kombinationen

Die Gäste der Samstagsveranstaltung dürfen heute weiter experimentieren. Was gibt es noch für gute Gin & Tonic Kombinationen? Zusammen stoßen wir auf folgende schöne Kombinationen:

VL 92 Gin und Fentimans Tonic Water

Elephant Strength Gin und Fever Tree Tonic Water

Elephant Strength Gin und Fentimans Tonic Water

Gin Sul und und Fever Tree Tonic Water

Siegfried Gin und Polidoris Cucumber Tonic Water

In diesem Sinne freuen wir uns auf das nächste Gin Tasting an einem Samstag.